Julius Shulman - COOL AND HOT

Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von Manuel Scheidweiler

Julius Shulman: "The Chuey Residence", 1958 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )
Julius Shulman: "The Chuey Residence", 1958 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )

"Ich verändere die Architektur nicht, sondern lege eine Qualität hinein, die sie magisch erscheinen lässt, sodass die Leute sagen: Das ist ein wunderbares Bild. Ich möchte in diesem Haus leben"

Julius Shulman (10. Oktober 1910 - 15. Juli 2009)

 

 

 

Heute möchte ich auf eine Ausstellung aufmerksam machen, die nur noch bis Ende diesen Monats in Mannheim zu besuchen ist. Es handelt sich hierbei um die Foto Ausstellung zum 100. Geburtstag des Architekturfotografen Julius Shulman.

 

Ausstellung:

17.10.2010 – 27.2.2011

Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

ZEPHYR – Raum für Fotografie

C4.9b 

68159 Mannheim

Öffnungszeiten: täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr

 

Bei Julius Shulman (1910-2009) handelt es sich vermutlich um den bedeutendsten Architekturfotograf der Nachkriegszeit. Seine Bilder machten Ihn zu dieser Zeit, bis hin zur Kennedy-Ära weltweit bekannt. Die herausragendsten Architekten seiner Zeit arbeiteten mit Ihm zusammen und wollten, dass er Ihre Gebäude ablichtet.

Er kreiert einen ganz neuen Stil der Architekturforografie und seine Bilder aus den 40er, 50er und 60er Jahren sind legendär und prägen bis heute unsere Vorstellung von der amerikanischen Moderne. Nur wenigen ist bekannt, dass Shulman vor etwa zehn Jahren mit seinem Partner Jürgen Nogai sein Fotografenhandwerk wieder aufgenommen hatte. Ich werde hier nicht weiter auf Shulmans Biografie eingehen, da ich der Meinung bin, dass es dazu schon genug im Internet gibt.

Julius Shulman: "Case Study House 22", 1960 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )
Julius Shulman: "Case Study House 22", 1960 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )

Eines meiner Lieblingsbilder ist ein Bild aus der "Case Study Houses" (CSH) Serie, nämlich das Case Study House 22. Bei dem CSH Programm ging es darum, das Wohnraumproblem mit kostengünstigen Stahlkonstutionen anzugehen.

Laut Wikipedia war das "Stahl House" in mehreren Filmen und Fernsehserien Drehort, darunter:

  • Columbo, Folge „Prescription: Murder“ (1968)
  • Why Do Fools Fall in Love – Die Wurzeln des Rock ’n’ Roll (1998)
  • Leben und lieben in L.A. (1998)
  • Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall (1999)
  • Blow (2001)
  • Catch Me If You Can (2002)
  • Wahre Lügen (2005)
  • Night Stalker (2005)

 

Das werde ich bei nächster Gelegenheit einmal nachprüfen müssen ;-). Wer ausserdem mal in der Nähe (Los Angeles) ist und den Drang verspürt sich das Haus einmal selbst anzuschauen der kann dies hier in Angriff nehmen.

Julius Shulman: "Frey House II", 1963 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )
Julius Shulman: "Frey House II", 1963 (Foto: Julius Shulman und Jürgen Nogai / © J. Nogai )

Bei dem Frey House 2 ist lediglich eine Wohnfläche von etwa 50m² gegeben, in der sich Ess-, Wohn-, und Schlafbereich befinden. Ich finde es einfach faszinierend wie verspielt und effektiv dieser Raum genutzt wurde. So wie dieses Haus in die Berge gebaut wurde, wurde der massive Stein aus dem Berg in den Wohnraum integriert.

 

Hier gibt es ausserdem eine Fotostrecke die das Haus aus verschiedenen Perspektiven zeigt.

 

Wer sich noch mehr tolle Bilder und die damit verbunden Geschichten durchlesen möchte dem empfehle ich dieses Buch.

 

Ausserdem gibt es einen Film über Julius Shulman: den Trailer dazu seht Ihr unten.

 

Amen

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading